Die Feuerwehr Obergünzburg


26.09.2017 Brand Maschinenhalle in Oberweiler

EINSATZ: „B4 – Brand Maschinenhalle“ im Ortsteil Oberweiler/Ronsberg – so lautete die primäre Alarmierung für die Feuerwehren Zadels, Ronsberg, Willofs und Obergünzburg heute gegen 13:00 Uhr. Ebenfalls mit alarmiert waren der Rettungsdienst und die Polizei.

 

Bereits bei der Abfahrt am Gerätehaus Obergünzburg war eine dichte schwarze Rauchsäule in mehreren Kilometern Entfernung zu sehen. Eine Anfahrt auf Sicht war somit für die alarmierten Kräfte problemlos möglich. Auf Grund des Ausmaßes der Rauchsäule wurden zügig die Feuerwehren Burg, Engetried, Markt Rettenbach und Ottobeuren zum Einsatz hinzualarmiert. Dies stellte sich im späteren Einsatzverlauf auf Grund der äußerst schlechten Wasserversorgung in Oberweiler als goldwert heraus.

 

Bei Eintreffen an der Einsatzstelle fanden wir eine in voller Ausdehnung brennende Werkstatt eines landwirtschaftlichen Anwesens vor. Auf Grund der dichten Bebauung und der extremem Wärmestrahlung drohte dieses ebenfalls Feuer zu fangen. Der Flammenüberschlag auf ein benachbartes Wohnhaus konnte mit massivem Wassereinsatz verhindert werden.

 

Da die Werkstatt - bestehend aus 4 großen Garagen - bereits in voller Ausdehnung brannte und darin mehrere tausend Liter Diesel und Gasflaschen gelagert waren, konnte der Löscheinsatz nur aus sicherer Entfernung heraus erfolgen. Der aus einer landwirtschaftlichen Tankstelle austretende, brennende Diesel konnte mit Löschschaum über einen Wasser-/ Schaumwerfer aus dem TLF 24/50 und zwei tragbaren Schaumrohren gelöscht werden. Nach Beginn des Schaumeinsatzes konnte dann gegen 13:45 Uhr relativ schnell Feuer aus gemeldet werden und die eingesetzten Kräfte konnten mit der Kühlung der Gasflaschen und den Nachlöscharbeiten beginnen. Nachdem zu diesem Zeitpunkt alle Atemschutzgeräte und Geräteträger aufgebraucht waren, wurden die Feuerwehren Untrasried und Ollazried noch mit Atemschutzgeräteträgern zu Nachlöscharbeiten nachgefordert. Diese zogen sich bis ca. 16 Uhr hin. Die Brandwache übernahm dann die örtlich zuständige Feuerwehr Zadels.

 

Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei Kaufbeuren übernommen.

 

Auf Grund der engen Bebauung und der schlechten Wasserversorgung und des hohen Bedarfes an Atemschutzgeräteträgern war dies ein sehr kräfteintensiver und anstrengender Einsatz. Wir bedanken uns bei allen anwesenden Einsatzkräften für die Zusammenarbeit.

 

                                                                                                                                             Einsatzbilder

 


Modularer Gerätesatz Hochwasser in Obergünzburg stationiert

Für den Katastrophenschutz gerüstet – Gemeinderat zu Gast bei der Feuerwehr

 

 

 

14 Tonnen schwer, 290 PS mit Allradantrieb und einer Watttiefe von 65cm mit 1500kg Ladebordwand und vielem mehr. Das sind nur ein Paar Kennzahlen des Gerätewagen Logistik mit „modularem Gerätesatzes Hochwasser“ der seit Anfang August in der Gemeinde Obergünzburg stationiert ist.

 

 

 

Der Freistaat Bayern investiert 17 Millionen Euro und trägt der Forderung aus der Hochwasserkatastrophe 2013 Rechnung. Beschafft wurden für den Freistaat 40 „modulare Gerätesätze Hochwasser“ – 32 auf einem Gerätewagen, 8 auf einem Abrollbehälter. Der Gerätesatz besteht im Wesentlichen aus 11 Rollcontainern auf denen insgesamt 18 „Chiemsee“ Hochleistungsschmutzwasser-Pumpen mit Schläuchen, Armaturen, Lichttechnik, Stromerzeugern und diverser feuerwehrtechnischer Beladung verlastet sind. Mit der Technik ist im Hochwasserfall eine Fördermenge von ca. 35.000 Litern pro Minute möglich!

 

 

 

Am Mittwoch den 13.09.2017 besuchten die Gemeinderäte die Feuerwehr und konnten sich selbst ein Bild von Technik und Einsatzkonzept innerhalb der Gemeinde machen. Das Fahrzeug wird im Rahmen der Katastrophenhilfe im gesamten Bundesgebiet zum Einsatz kommen. Auch denkbar und möglich wäre eine grenzüberschreitende, europaweite Hilfe in den an die Bundesrepublik angrenzenden EU-Ländern. Das Fahrzeug wird gesamtgemeindlich von allen Gemeindefeuerwehren betrieben, um im Einsatzfall der in der Regel über mehrere Tage und Wochen geht, auf einen großen Personalstamm zurückgreifen zu können. In den kommenden Wochen erfolgt die Ausbildung und Einweisung in den Feuerwehren Burg, Willofs, Ebersbach und Obergünzburg.

 

 

 

Das vom Freistaat Bayern finanzierte Fahrzeug kann vollumfänglich für den Einsatz- und Übungsdienst in der Gemeinde Obergünzburg herangezogen werden. So ließ der erste Einsatz nicht lange auf sich warten. Bereits im August wurde der Gerätewagen Logistik genutzt um größere Mengen Ölbindemittel an eine Einsatzstelle zu fahren.

 


Übungspläne der aktiven Mitglieder:


Wichtige Termine:

      Termine : Feuerwehr-Verein:    

 

 

  • 04.11.2017
  • Schlachtfest
  • 24.11.2017
  • Jahresabschluss
  • 05.12.2017
  • Klausen Treiben
  • 05.01.2018
  • Ehemaligen Treffen

Download des Übungsplanes:

Einfach hier klicken, Plan downloaden und ausdrucken



Werden Sie Mitglied!

Hier können Sie den Mitgliedsantrag downloaden und ausdrucken.

Oder noch einfacher: Besuchen Sie uns im Feuerwehrhaus, kommen Sie einfach vorbei. Die Termine unserer Übungen finden Sie auf der Startseite.


Jahresbilanz 2016: Die aktive Feuerwehr

Bericht Kommandant Markus Schäftner:

Hier gibt Kommandant Markus Schäftner einen Jahresrückblick über die Aktivitäten der Feuerwehr im Jahr 2016.

(hier gehts zum kompletten Bericht)


Ich bin gern Feuerwehrfrau...

...weil hier jeder Mann zählt!

 

(Anja Ratzke ist seit neun Jahren dabei und engagiert sich gerne im Führungs-Team der Jugend-Feuerwehr)


So berichtet das Marktblatt: 


Meldungen vom LVB Bayern