Die Feuerwehr Obergünzburg


12.+13.06.2024: Schulung zum Thema Toter Winkel in der Grundschule Obergünzburg

Am 12. und 13. Juni war die Verkehrserzieherin der Polizeiinspektion Kaufbeuren, Frau Hoffmann an der Grundschule Obergünzburg um die Gefahren des „Toten Winkels“ zu unterrichten.   

 

Dabei wurden alle Grundschüler der 3. Klassen zu diesem Thema informiert.  Nach einer Theorie-Stunde, in der die Lage und die Gefahr des Toten Winkels ausführlich und anschaulich besprochen wurde, ging es an den großen Feuerwehr-LKW.

 

Hier unterstützten wir mit unserem V-LKW die Arbeit der Verkehrserzieherin.  Jede/r Schüler*in durfte sich mal nach vorne setzen, während alle restlichen Klassenkameraden sich im Bereich des Toten Winkel versteckten.

 

Die vielen Spiegel und Kameras minimieren zwar inzwischen die Gefahr, doch besitzt diese leider noch nicht jeder LKW oder Bus. Mit dem Fazit "Lieber einmal zu viel auf seine Vorfahrt verzichten als verletzt zu werden" verabschiedeten wir uns nach zwei lehrreichen Tagen bei den insgesamt rund 80 Schülerinnen und Schülern.

 


07.06.2024: Unterstützung der Wasserwacht

Heute vor einer Woche lief das Hagenmoos beim Hochwasser über. An eine sommerliche Badesaison war nicht mehr zu denken. 

 

Heute sieht die Welt Gott sei dank schon wieder viel besser aus. 😎💪🏻🚒

 

Vier Feuerwehrler inklusive der Jugendfeuerwehr unterstützen die Obergünzburger Wasserwacht bei der Beseitigung der Hochwasserschäden am Freibad. Mit einer Pumpe, mehreren Strahlrohren und Schaufeln ging’s dem Schlamm an den Kragen. Ab morgen läuft das Bad wieder ein. 

 

Im Sommer kommen wir wieder auf ein Eis zu euch. 🍦👙☀️😎🚒


03.06.2024: Hochwasser - Update

Teils heftiger Regen führte im Laufe des Montags dazu, dass gegen 14.20 Uhr erneut unsere Feuerwehr alarmiert wurde. Innerhalb kürzester Zeit waren ca. 500 Sandsäcke gefüllt, die nicht lange auf den Paletten lagerten. Einzelne Bürger kamen zum Gerätehaus, um zur Sicherung ihres Grundstücks einige Säcke abzuholen. Mit unserem Fuhrpark verteilten wir in Obergünzburg, Ebersbach und Untrasried mehrere Paletten.

 

In Ebersbach brach erneut das Rückhaltebecken. Das Schwimmbad in Untrasried lief über und das auslaufende Wasser drang in umliegende Häuser ein. In Obergünzburg war zunächst die Kaufbeurer Straße überschwemmt, bevor das Wasser einen Verbrauchermarkt flutete. Die Günz trat im Bereich der Gaststätte Filou über die Ufer.

 

Bereits gegen Mittag wurden Pumpen des modularen Gerätesatzes Hochwasser nach Unterthingau geliefert. Dort wurden über mehrere Stunden Grundwasserschächte abgepumpt um ein Altenheim zu schützen.

 

Zur Sicherheit wurden im Gerätehaus bereits gefüllte Sandsäcke eingelagert und von unseren Kollegen aus Marktoberdorf erhielten wir weitere 5000 leere Säcke.

 

Um kurz nach 18.00 Uhr waren die Einsätze beendet.

 

Bürgermeister Leveringhaus bedankte sich bei allen Helfern der Feuerwehr und bei den Mitarbeitern des Bauhofs.

 

Danke für die Getränke- und Essensspenden, die wir auch heute von Bürgern und Obergünzburger Geschäften erhielten.  

 

Text: Stefan Sörgel


02.06.2024: Überörtliche Hilfeleistung im Unterallgäu

Ein Kontingent aus dem Landkreis Ostallgäu, bestehend aus Gerät und Mannschaft der Kreisbrandinspektion Ostallgäu und den Feuerwehren Buchloe, Marktoberdorf, Füssen, Germaringen, Unterthingau sowie 14 Helfern mit dem Gerätesatz Hochwasser und zwei Fahrzeugen von uns startete am Sonntag Mittag nach Babenhausen. 

 

Gemeinsam wurde dort gegen die Wassermassen gekämpft. Wann das Kontingent erneut ausrückt, ist aktuell unklar.


31.05.-01.06.2024: Hochwassereinsatz

Der am Freitag einsetzende Starkregen, der bis Samstagnachmittag über 100 ltr/qm brachte, hielt die Feuerwehren der VG Obergünzburg ganz schön in Atem.

 

Am Abend deutete sich bereits an, dass die zahlreichen Überschwemmungen zu einem Dauereinsatz führen würden. Weit mehr als 200 Kräfte sorgten rund um die Uhr dafür, dass über 1000 Sandsäcke gefüllt und verteilt wurden, die technischen Geräte an den jeweiligen Orten zur Verfügung standen und die Einsatzstellen mit Verpflegung versorgt wurden.

 

In Ebersbach war am Freitagabend von einem Rückhaltebecken im Neubaugebiet der Stützwall gebrochen. Bis zu den Hüften standen die Einsatzkräfte im Wasser und boten alles auf, um einen kontrollierten Ablauf des Wassers herzustellen.

 

Im besonderen Fokus der FF Obergünzburg stand die Liebenthannmühle, die von den Wassermassen der ansteigenden Günz bedroht wurde. Bei Tag bot sich dort das Bild einer großen Seenlandschaft und der Einsatz leistungsstarker Pumpen konnte schlimmeres verhindern.

 

In Obergünzburg wurden im Gemeindegebiet mit Sandsäcken Barrieren aufgebaut, um den Strom der Günz zu lenken.

 

Bei den Einsätzen unterstützten Mitarbeiter des Bauhofs sowie freiwillige Helfern mit ihren Traktoren und anderen Fahrzeugen die Feuerwehr.

 

Aufgrund der Vielzahl von Einsätzen wurde auch die Abschnittsführungsstelle Obergünzburg eingerichtet. Damit wird die Integrierte Leitstelle Kempten entlastet und die Koordination der Fahrzeuge und Einsatzkräfte läuft über die AFüSt.

 

Mit Sandsäcken, 50 Hosen und Jacken (die die nasse Einsatzkleidung vor Ort ersetzten) und Manpower half die Feuerwehr Marktoberdorf.

 

Seit Freitag waren Kommandant Stefan Rauscher und die Bürgermeister Lars Leveringhaus und Florian Ullinger auf Erkundungsfahrten im Gemeindegebiet unterwegs. Dabei wurde der Einsatz der Fahrzeuge und Hilfskräfte ständig neu überprüft und gegebenenfalls korrigiert.

 

Am Samstagabend konnte gegen 22.30 Uhr das Ende eines 28-stündigen Einsatzes bekannt gegeben werden. Etwa 100 Einsätze im Gemeindegebiet waren abgearbeitet, und größere Schäden konnten so vermieden werden. Gottseidank wurde niemand verletzt.

 

 

Ein herzliches Dankeschön an die Bäckereien und Gasthöfe, die entweder früh am Morgen oder noch spät in der Nacht unsere Einsatzkräfte mit Essen unterstützten.

 

Text und Fotos: Stefan Sörgel


25./26.05.2024: Besuch bei Freunden in Österreich

Zur Einweihung des neuen Feuerwehrfahrzeuges KLF-L war eine Abordnung der FF Obergünzburg bei der Partnerfeuerwehr Raffelstetten in Oberösterreich.

 

Nach dem Gottesdienst am Samstagabend in der Pfarrkirche St. Jakob in Asten wurde auf dem Marktplatz das Fahrzeug geweiht. Anschließend gab es im Pfarrheim einen Empfang mit Ansprachen und der Übergabe des Gastgeschenkes.

Beim gemütlichen Beisammensein wurde die Kameradschaft gepflegt.

Am Sonntag, beim „Tag der offenen Tür“ konnte man den Fuhrpark der beiden Gemeindefeuerwehren Asten und Raffelstetten besichtigen und begutachten. Nach dem Mittagessen machte sich die Feuerwehrmänner aus Obergünzburg wieder auf den Heimweg.  

 

Text:  Robert Müller

 

Bilder:  Helmut Diepolder  


24.05.2024: Sondereinsatz zur Hochzeit Ramona und Jojo

Am vergangenen Freitag hatten wir wieder einen Einsatz der besonderen Art -

unser Kamerad Jojo heiratete seine Ramona. 

 

Wir ließen es uns natürlich nicht entgehen für die Beiden Spalier zu stehen

und das frisch gebackene Brautpaar zu beglückwünschen.

 

Auch unser Oldtimer wurde für den Anlass wieder auf Hochglanz poliert

und machte als Brautauto eine super Figur wie wie finden 👍🏼

 

Auch an dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch

an das Brautpaar und vielen Dank für das gelungene Fest

 

😉👰🏼‍♀🤵🏼‍♂❤️


24.05.2024: EINSATZ 57/2024: BMA Günzach

Wegen dem Auslösen der automatischen Brandmeldeanlage wurden wir zu einem papierverarbeitenden Betrieb in Günzach zusammen mit der Betriebsfeuerwehr Technocell und der Feuerwehr Günzach am 24.05.2024 um 20.33 Uhr alarmiert. Bei der Erkundung vor Ort stellte sich heraus, dass die Löschanlage versehentlich auslöste. Nach deren Rückstellung kehrten wir ins Gerätehaus zurück.


Gruppenstunde bei der Kinderfeuerwehr: Spiel, Spaß, Spannung und Eis

Gruppenstunde bei der Kinderfeuerwehr – das ist Spiel, Spaß, Lernen und Eis.

 

Nach einem Memory, wo die Kinder unsere Fahrzeuge und deren Beladung spielerisch kennengelernt hatten, ging es in und (für die Großen) unter die Fahrzeuge in die Halle. Aus dieser Perspektive bekommt man selten ein Fahrzeug zu sehen und so war es ziemlich interessant, als die Kinder in die Grube gingen und unsere Maschinisten ihnen den Aufbau „von unten“ und die Inneneinrichtung erklärten. Wer wollte, durfte mit der Drehleiter Obergünzburg von ganz oben betrachten. Als Abschluss gab es vom Spendengeld, dass die Kinder beim Müllsammeln bekamen, noch ein Eis.

 

 

Ein ganz besonderer Dank an die Maschinisten Julian, Sebastian und Hans, die tatkräftig unterstützten.


21.05.2024: EINSATZ 56/2024: Brand LKW innerorts

Heute gegen 9 Uhr bemerkte der Fahrer eines LKWs mehrere Knallgeräusche von seinem, mit Altdosen vom Wertstoffhof beladenen Aufbau. Als er eine Rauchenwicklung bemerkte, reagierte er schnell und entlud seinen LKW auf einer Straße, neben einer Wiese. Dadurch konnte ein größerer Schaden vermieden werden. 

 

Die noch immer rauchende Fracht wurde durch uns abgelöscht und von einem Traktor des dazu gerufenen Bauhofs auseinander gezogen. 

 

Nach ca. 45 min wurde die Einsatzstelle an den Bauhof übergeben, der sich zusammen mit der Entsorgungsfirma um den Abtransport kümmerte.


17.05.2024: Landkreisübergreifende Gemeinschaftsübung

Mehrere große Einsätze in den letzten Jahren zeigten, wie wichtig es ist, landkreisübergreifend, unabhängig von Verwaltungsgrenen zusammenzuarbeiten.

 

Am gestrigen Abend übten die Feuerwehren Ollarzried, Ottobeuren und Obergünzburg an einen landwirtschaftlichen Betrieb in Vogelsang. 

 

Die Übungsziele waren eine gemeinsame Einsatzleitung, die Koordination und Zusammenarbeit von Atemschutztrupps verschiedener Feuerwehren im Innenangriff, der Einsatz zweier Drehleitern sowie die Wasserförderung über lange Wegstrecke.

 

Bei der Nachbesprechung zeigten sich stv. Kommandant Höbel aus Ottobeuren und Kommandant Stefan Rauscher äußerst zufrieden. Bei Brotzeit und Kaltgetränken wurden die Abendstunden genutzt um sich besser kennen zulernen und sich feuerwehrtechnisch auszutauschen.

 

Der ausdrückliche Dank gilt der Landwirtsfamilie für die Bereitstellung der Übungsörtlichkeit und der Feuerwehr Ollarzried für die Unterstützung in der Übungsvorbereitung und die Möglichkeit in ihrem Bereich zu üben.


17.05.2024: EINSATZ 52+53/2024: Ölspur + Gegenstand sichern

Ein PKW befuhr heute gegen 13:45 Uhr mehrere Straßen im Gemeindegebiet. Auf Grund eines technischen Defekts verlor er Öl und Benzin. Für den Fahrer war das nicht erkennbar. 

 

Mehrere Meldungen erreichten uns kurz danach. Die besonders intensiven Stellen wurden durch die Feuerwehr mit Ölbindemittel abgestreut. Der Rest der Einsatzstelle wurde an dem Bauhof und die Straßenmeisterei übergeben.

 

Aufmerksame Autofahrer meldeten, dass in der Kirchenkurve mehrere Bauzäune auf der Fahrbahn lagen. Auf Rückfahrt vom ersten Einsatz sicherte die Besatzung des HLFs die Bauzäune.


14.05.2024: EINSATZ 51/2024: THL 3 - Verkehrsunfall mit 2 PKW

Mit dem Schlagwort "Verkehrsunfall - Person eingeklemmt" alarmierte die ILS-Allgäu am gestrigen Dienstag um 17:18 Uhr die Feuerwehren Untrasried und Obergünzburg sowie ein Großaufgebot des Rettungsdienstes und einen Rettungshubschrauber nach Niederwang.

 

Zwei PKW´s kollidierten während eines Überholvorgangs frontal. Beide PKW´s kamen im Straßengraben zu liegen. Die Meldung über eine vermeintlich eingeklemmte Person bestätigte sich nicht. Die Feuerwehren versorgten die Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, sicherten die Unfallstelle ab, stellten den Brandschutz sicher und nahmen auslaufende Betriebsstoffe auf.

 

 

Die Patienten wurden mit dem Rettungshubschrauber Christoph 17 und dem Rettungswagen in den Schockraum einer Klinik transportiert. 


11.05.2024: AKTUELL - Legoland und Kuchenverkauf

Während einige Familien heute das Legoland im Rahmen unseres Feuerwehr-Familien-Ausflug besuchen, unterstützen unsere Kameraden außerdem beim 60jährigen Jubiläum von Garten Hartmann in Obergünzburg und verkaufen dort leckere 🎂 👍🏼 

 

🤫 Geheimtipp für die Männer: solltet ihr die gleichen Backkünste haben wie wir und wollt Eure Mama/Frau dennoch mit selbstgemachten Kuchen überraschen, kommt vorbei - bis 16.00 Uhr gibts Kuchen. 😉


Brandschutzerziehung im Kindergarten

 

Da staunten die Kinder vom Kindergarten Sonnenschein nicht schlecht, als die Feuerwehr vor ihnen stand. Welches Kind ist nicht fasziniert von der Drehleiter? Kindgerecht brachten ihnen unsere Einsatzkräfte alles rund um die Feuerwehr nahe. Geschichten über Feuer wurden gehört und dann nachgespielt.  Im neuen Rauchhaus konnten die Kinder sehen, wie sich Rauch verhält und sie lernten, wie man einen Notruf absetzt. Was die Feuerwehr im Einsatzfall alles dabei hat, gehörte genauso zur Vorstellung. Und das Löschen im Garten war für alle Groß und Klein eine große Gaudi.

 

Vielen Dank an die Einsatzkräfte, die ehrenamtlich in ihrer Freizeit den Kindern die Feuerwehr näherbrachte.

 

Text: Stefan Sörgel

 

Fotos: Robert Müller


07.05.2024: Übung - Ausbildung - Lehrgang

Ganz schön was los, war am Dienstagabend im Feuerwehrhaus in Obergünzburg. Während 12 Teilnehmer beim Lehrgang Absturzsicherung des Kreisfeuerwehrverbandes die Grundtätigkeiten für Absturzsicherung und Arbeiten in der Höhe und Tiefe erlernen, absolvierten 30 weitere Feuerwehrlerinnen und Feuerwehrler eine Übung an mehreren Stationen. 

 

An der Station 1 stand der ABC-Einsatz im Fokus. Übungen mit dem CSA Form 2 und Form 3 sowie der Aufbau und der Betrieb des Dekonplatzes wurden ausführlich trainiert.

 

 

An der Station 2 wurde erneut mit dem Rollcontainer Paratech geübt. Kommende Woche geht es dann mit der Fachgruppe Tiefbauunfälle in die nächste Runde. 


Übung mit dem Paratech-System

Zum Heben und Abstützen von schweren Lasten hat unsere Feuerwehr das Paratech-System als Einsatzmittel zur Verfügung.

 

Die aus Aluminium bestehenden Stützen sind teleskopierbar und in Verbindung mit unterschiedlichen Kopf- und Bodenplatten für die verschiedensten Einsatzlagen verwendbar. Unfallfahrzeuge können in Seiten- oder Dachlage stabilisiert werden, um die technische Rettung zu ermöglichen. Das System findet seine Verwendung auch beim Abstützen von Räumen oder Gebäuden.

 

Im Rahmen einer Übung erhielten wir eine Grundeinweisung (Handhabung, Möglichkeiten, Grenzen) und bauten ein Dreibein auf. Auch hier erarbeiteten wir gemeinsam den Einsatzzweck, aber auch die Risiken.


04.05.2024: EINSATZ 46/2024: Brand Zimmer

Zum Brand eines Ölofens in einem Wohnzimmer wurden die Feuerwehren Obergünzburg und Burg sowie ein Rettungswagen am Samstag Abend um 20:02 Uhr alarmiert.

 

Im Wohnzimmer stand ein Ölofen in Brand. Das Feuer wurde zügig gelöscht, die Wohnung durch einen Überdrucklüfter entraucht und im Anschluss der Ölofen demontiert und ins Freie gebracht. Die Brandstelle wurde mittels Wärmebildkamera kontrolliert.

 

 

Von vier betroffenen Bewohnern und Nachbarn wurde eine Person verletzt und durch einen Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Nach etwa 1h war der Einsatz beendet.


02.05.2024: EINSATZ 43/2024: Geruch nach Erdgas in Ebersbach

Am Donnerstag um 13:04 Uhr wurden die Feuerwehren Ebersbach im Allgäu und Obergünzburg sowie ein Rettungswagen zum Kindergarten Ebersbach alarmiert. Es roch stark nach Gas und in der Nachbarschaft war eine hohe Stichflamme zu sehen. Die

 

Die Erkundung bestätigte, dass sowohl außerhalb als auch innerhalb des Gebäudes Gasgeruch wahrnehmbar war. Messungen durch einen Atemschutztrupp fielen jedoch negativ aus. In der Zwischenzeit konnte eruiert werden, dass in der Nachbarschaft ein Gastank repariert wurde. Um den Tank zu reparieren wurde Gas abgelassen und teilweise abgeflammt. So war auch die Stichflamme zu erklären.

 

 

Der Einsatz war nach etwa 45 Minuten beendet. 


27.04.2024: Schlossbesichtigung in Günzach durch das SEK

Das Senioren-Einsatzkommando SEK der Freiwilligen Feuerwehr Obergünzburg traf sich am Abend in Günzach zur Schlossbesichtigung.

Den 15 Kameraden wurde bei der Führung durch Bernhard Fenle einiges geboten. Den Start bildete die Schlosskapelle, die durch den schönen Altar und die Orgel auf der Empore begeistern kann. Leider sind die Wände und der Fußboden renovierungsbedürftig, was natürlich viel Geld kostet und mit dem Denkmalschutz abgesprochen werden muss.

Anschließend konnte man einen Blick in die Hackschnitzelheizung werfen.

Dann ging es über den gut erhaltenen Hof mit Steinpflaster, vorbei am Brunnen und der alten Turbinenanlage zum knapp 100 Meter langen Hauptgebäude.

Hier gab es im Erdgeschoss die ersten Eindrücke, bevor die Brennerei für Apfel- und Mirabellenbrand betreten wurde. Fachmännisch erklärte der Brennmeister die Anlage und schenkte noch eine Kostprobe aus.

Zurück im Haupthaus besuchte die Gruppe den Bankschalter, das Speisezimmer, das Damenzimmer, das Herrenzimmer, das Weinlager, das alte Brauhaus, das Bräustüberl, die Schlossküche, das Schlafzimmer mit Geheimgang zum Bad, die Braumeisterwohnung, die Kinderzimmer, die Hobbyräume der letzten Bewohnerin und am Ende einen Stock des dreistöckigen Dachbodens.

Die zahlreichen Schätze wie Kaminöfen, Kachelöfen, Brauereiutensilien, Bilder und vieles mehr beeindruckten die Feuerwehrkameraden sehr. Beim Gedankenaustausch im Speisezimmer ließ man den gelungenen Abend ausklingen.

 

Robert Müller  


27.04.2024: EINSATZ 41/2024: BMA Goldener Hirsch

Die Nebelmaschine bei einer Hochzeitsfeier im Gasthaus Hirsch löste gegen 21:34 Uhr die Brandmeldeanlage aus. Dies hatte zur Folge, dass wir von der ILS Allgäu alarmiert wurden.

Nach der Überprüfung vor Ort konnte die BMA wieder zurückgestellt werden und der Einsatz war kurz darauf beendet.

 

 

Beim gleichzeitig im Hirschsaal stattfindenden Jahreskonzert der Jugendblaskapelle war genau in dem Moment die Stabübergabe an den neuen Dirigenten geplant, als der Alarm im Saal auslöste. Florian Havelka, der bisherige Dirigent und der auch Mitglied unserer Feuerwehr ist, bat die Besucher, den Saal zu verlassen und ins Freie zu gehen. Nach der Freigabe des Saales und Rückkehr der Zuhörer und Musiker bedankte sich unser Kommandant Stefan Rauscher für das umsichtige Verhalten aller Anwesenden und wünschte dem Jugendblasorchester einen weiteren guten Verlauf des Konzerts.


27.04.2024: EINSATZ 40/2024: Drehleiterrettung für Rettungsdienst in Günzach

In der Nacht von Freitag auf Samstag um 2:14 Uhr forderten Rettungsdienst und Notarzt die Feuerwehr zur Unterstützung mit der Drehleiter an.

 

In Günzach musste eine Person reanimiert und aus einem oberen Stockwerk zum Rettungswagen gebracht werden. 

 

Während zwei Sanitäter aus unseren Reihen den Rettungsdienst bei der Reanimation unterstützen, bereitete der Rest der Mannschaft die Rettung vor.

 

Da die Drehleiter nur schwer gestellt werden konnte, wurden parallel Tragetuch und Schleifkorbtrage vorbereitet. Damit wurde der Patient auch übers enge Treppenhaus gerettet.

 

 

Mit eigenem Herzschlag konnte der Patient durch Notarzt und Rettungsdienst in den Schockraum einer Klinik gebracht werden. Wir fuhren das Notarzteinsatzfahrzeug hinterher. 


23./24.04.2024: Realschule zu Gast bei unserer Feuerwehr

Am Dienstag 23.4 und Mittwoch 24.4 waren im Rahmen der Aktionswoche "Alltagskompetenzen" dieses Jahr erstmals alle 6. Klassen der Realschule Obergünzburg zu Besuch bei der Feuerwehr Obergünzburg. 

 

Da pro Termin mehr als 50 Schüler plus Lehrkräfte vor Ort waren,  war unser Floriansstüble sehr voll. Auf dem Programm stand folgedes:

 

Brandschutzerziehung mit den Themen Feuerwehr,  Aufgaben der Feuerwehr,  Feuer und die Gefahren von Rauch incl. Demonstration des neuen Zwei-Zimmer-Rauchhauses, Löschmöglichkeiten und Notruf absetzen.  Danach ging es in die Fahrzeughalle,  wo sämtliche Materialien auf ihre brennbaren Eigenschaften untersucht wurden. Es folgten noch Experimente bzw. was passiert wenn man einen Fettbrand mit Wasser löscht?! Danach wurden die Kinder durchs Feuerwehrhaus geführt und durften selbst einen Feuerlöscher bedienen und am Fire Trainer löschen. Am Schluß wurden alle Kinder mit den Feuerwehrfahrzeugen zurück zur Schule gefahren. 

 

 

Da so viele Kinder vor Ort waren,  haben wir auf den zweiten Firetrainer vom Brandschutzanhänger zurückgreifen müssen. Denn jeder wollte schließlich drankommen.

 

Text: Nicole Mair, Fotos: Norbert Boch/Realschule Obergünzburg


Übungstag MTA-Ausbildung

Unsere Feuerwehr war wieder Gastgeber für einen Übungstag im Rahmen der MTA-Ausbildung. 

Bei der Hygiene im Einsatz ging es um die Möglichkeiten der Kontamination sowie über die Arten der Schutzmaßnahmen.

Welche Schläuche bei einer Feuerwehr Verwendung finden, zu welchem Zweck die verschiedenen Arten benötigt werden, der Aufbau einer Wasserversorgung sowie die Funktion von Armaturen und Zubehör – dass war ein weiteres Thema des Ausbildungstages.

Die Entnahme einer Leiter aus dem Fahrzeug, das anschließende Aufstellen und das richtige Besteigen sowie die Verkehrsabsicherung incl. Schlauchbrücken bildeten den Abschluss der Übungen.

 

Die jungen Anwärter*innen aus den verschiedenen Feuerwehren im Unterbezirk 4 übten die Abläufe und Aufbauten in einzelnen Stationen. Diese Form der Ausbildung fördert auch ein gegenseitiges persönliches Kennenlernen und zeigt, welches Material vor Ort im Einsatzfall zur Verfügung steht. 


22.04.2024: EINSATZ 33/2024: Drehleiter für Rettungsdienst

Nachgefordert durch den Rettungsdienst wurde „unsere“ Drehleiter am gestrigen Montag um 17:29 Uhr.

 

Ein schwer erkrankter Patient musste liegend aus dem zweiten Stock gerettet werden. Da das Treppenhaus zu eng war, kam hierfür die Drehleiter zum Einsatz.

 

 

Nach der schonenden Rettung konnte der Patient durch Notarzt und Rettungswagen in die Notaufnahme einer Klinik gebracht werden.


21.04.2024: 72 Stunden Aktion BDKJ - Abschlussgrillen bei uns

 

Zweiundsiebzig Stunden – so lange werkelten die jugendlichen Besucher der Alten Woag, dem Obergünzburger Jugendzentrum im Rahmen der 72-Stunden-Aktion des BDKJ an verschiedenen Stationen im Ort. Zusammen mit den Mitarbeitern vom Bauhof bauten sie ein Insektenhotel und richteten einen Spielplatz komplett neu ein. Unsere Jugendfeuerwehr mit ihrem Jugendwart Tobias Odermann unterstützte diese Aktion und darum gab es zum Abschluss für alle ein Grillen. Bürgermeister Lars Leveringshaus bedankte sich bei allen Beteiligten, die trotz des schlechten Wetters mit viel Begeisterung und Einsatz dabei waren. 

Wichtige Termine!



Werden Sie Mitglied!

Hier können Sie den Mitgliedsantrag downloaden und ausdrucken.

Oder noch einfacher: Besuchen Sie uns im Feuerwehrhaus, kommen Sie einfach vorbei. Die Termine unserer Übungen finden Sie auf der Startseite.




Übungsplan:



Ich bin gern Feuerwehrfrau...

...weil hier jeder Mann zählt!

 

(Anja Ratzke ist seit neun Jahren dabei und engagiert sich gerne im Führungs-Team der Jugend-Feuerwehr)


Meldungen vom LFV Bayern