Die Feuerwehr Obergünzburg


01.12.2021: Warten auf´s Christkind

Na, habt Ihr Euer erstes Türchen alle schon fleißig geöffnet?

Um unseren Kameradinnen und Kameraden das Warten aufs Christkind etwas zu versüßen, gab es dieses Jahr einen eigenen Feuerwehradventskalender 🚒

Wir wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit! 🎅


18.11.2021: Happy Birthday - TLF 16 wird 60 Jahre alt

So stands (auszugsweise) im „Der Allgäuer“ – ein Vorläufer der „Allgäuer Zeitung“ am 20.11.1961: „Neues Tanklöschfahrzeug dient der Nachbarschaftshilfe“

 

Der heutige Tag ist ein Markstein in der Weiterentwicklung der Wehr. Das neue Gerät diene der Sicherheit des Marktes und seiner Umgebung. Die Erklärung des Vertreters der Hersteller-Firma Ziegler hörte sich damals bombastisch an: ein 132 PS starker Daimler Benz – Motor, der Tank faßt 2400 Liter, zwei Saugstellen vorn und am Heck gewährleisten die Speisung von sechs C-Rohren mit je vier Atmosphären Druck. Kreisbrandinspektor Schöning bezeichnete das Fahrzeug als „Ruhekissen“ im westlichen Landkreis Marktoberdorf.

 

Mit einer Schauübung auf der Rößlewiese wurde das Feuerwehrauto der Bevölkerung vorgestellt. Vor dem alten Pfarrhof (heute Heimatmuseum) gab Herr Pfarrer Riepp den kirchlichen Segen im Beisein der Feuerwehrkameraden, der geladenen Gäste und der interessierten Bürgern.

 

Bis 1992 (31 Jahre) verrichtete das Tanklöschfahrzeug (TLF 16) dann seinen zuverlässigen Dienst für Obergünzburg und Umgebung. In der Zeit war es das einzige wasserführende Feuerwehrfahrzeug im Großraum um Obergünzburg.

 

Bei der vorläufigen Außerdienststellung kam das TLF 16 dann in den „Alten Feuerstadel“ an der Krankenhausstraße. Im Jahr 2003, als das alte Feuerwehrhaus einem Brand zum Opfer gefallen war, hatte der „Oldtimer“ Gott sei Dank nicht viel abbekommen. Von dort wurde er in einen Feldstadel verlegt und harrte dort aus bis 2009. Feuerwehrleute erlösten den Mercedes aus dem „Dornröschenschlaf“ und brachten ihn zum Feuerwehrhaus. Sofort startete die umfangreiche Renovierungsarbeit mit Komplettzerlegung des Aufbaus und der Anbauteile. Nach fast 1000 ehrenamtlichen Arbeitsstunden hatten die fleißigen Helfer das Oldtimer-Tanklöschfahrzeug originalgetreu restauriert.

Beim 150-jährigen Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr war das TLF 16 im Festzug eine Attraktion.

Jedes Jahr bei der großen Sommerübung darf das Tanklöschfahrzeug von 1961 im Löschzug mitfahren.


06.11.2021:  B4 - Brand Landwirtschaft in Waizenried

Um 5:56 Uhr wurden die Feuerwehren durch die ILS Allgäu zu einem Brand B4 Landwirtschaft nach Waizenried alarmiert.

 

Bei einem landwirtschaftlichem Anwesen griff ein Kleinfeuer auf die Holzverschalung am Gebäude über. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr Untrasried gelöscht werden. Vor Ort waren sonst die Feuerwehren aus Untrasried, Hopferbach und Obergünzburg.

 

Unsere Aufgabe war die Unterstützung bei der Erkundung an der Einsatzstelle sowie die Stellung eines Atemschutztrupps.


11.10.2021: Unterstützung für die Jugendfeuerwehr

Gutes tun mit gutem Brot: Die Bäckerei Hörburger im Öschweg in Obergünzburg verkauft seit dieser Woche ein super feines Brot Names "Florianskruste". Benannt nach dem Schutzpatron der Feuerwehr. Das Brot gibt es in den Varianten Walnuss und Kürbiskern.

 

Das beste daran: pro verkauftem Brot spendet die Bäckerei 20 Cent an die Jugendfeuerwehr Obergünzburg.

 

Herzlichen Dank für die tolle Aktion! Lasst es Euch schmecken.


30.09.2021: ausgelaufenes Speiseöl aus Sattelzug

In der Kemptener Straße liefen aus einem Sattelzug mehrere hundert Liter Speiseöl aus. Nachdem der Austritt gestoppt war, wurde das ausgelaufene Öl auf der Straße mittels Ölbinder gebunden und die Einsatzstelle an den Straßenbaulastträger übergeben. Nach zwei Stunden konnte die Feuerwehr wieder einrücken.


18.09.2021: Kreisjugendtag in Obergünzburg

Bei strahlendem Sonnenschein fand am Samstag, 18.09.2021 rund um die Mittelschule und dem Sportplatz Obergünzburg der diesjährige Kreisjugendfeuerwehrtag statt. Über 120 Jugendliche aus 13 Feuerwehren konnten KBR Markus Barnsteiner und Kreisjugendfeuerwehrwart Klaus Grosch begrüßen.

 

Einsatzfahrzeuge aus Obergünzburg und anderen Wehren standen während des Tages zur Besichtigung auf dem Parkplatz bereit. Der Brandschutz- und Informationsanhänger der Kreisbrandinspektion wurde für das Trainieren mit Feuerlöschern, für Infos rund um die Veranstaltung und sowie der Feuerwehr rege genutzt. Daneben konnten die Jugendlichen das zielgenaue Löschen üben, was mit viel Nässe viel Spaß bereitete.

 

Die stellvertretende Jugendwartin Michaela Schlayer nahm mit einem Team den Wissenstest ab, den alle anwesenden Jugendfeuerwehren trotz der wenigen Ausbildungsmöglichkeiten in den letzten Monaten bestanden.

 

Zwei Gruppen der Kaltentaler Jugendfeuerwehr absolvierten auf dem Sportplatz ihre Deutsche Jugendspanne.

 

Zahlreiche Freiwillige aus unserer aktiven Wehr sorgten für die Verpflegung, die Bestuhlung und damit für die Ausrichtung der Veranstaltung.

 

Markus Barnsteiner dankte am Schluß allen Teilnehmern für ihr Kommen und überreichte den Jugendfeuerwehren die Siegerplaketten aus dem Wissenstest.


13.09.2021: Gesamtgemeindeübung "Brand Sägewerk"

Am gestrigen Montag konnte nach langer Pause endlich wieder eine gemeinsame Übung aller Feuerwehren des Marktes Obergünzburg stattfinden. Ausrichter der Übung war die Feuerwehr Ebersbach. Die Übungen sind äußerst wichtig um die Zusammenarbeit der einzelnen Feuerwehren zu stärken und den Führungskräften zu ermöglichen, die Abläufe einer Großschadenslage zu trainieren. Nur so funktioniert es im Ernstfall.

 

Der Kommandant und Einsatzleiter der Feuerwehr Ebersbach, Tobias Schreiegg erhielt die Einsatzmeldung: „brennende Schreinerei beim Sägewerk, zwei Personen werden vermisst“ - bereits auf Anfahrt zeigte sich, dass dicke Rauchschwaden aus den Fenstern und Türen des Sägewerks drangen. Ein aufgeregter Einweiser schilderte, dass Personen vermisst werden. Sofort wurde das Löschfahrzeug der Feuerwehr Ebersbach zur Personenrettung und Brandbekämpfung im Innenangriff eingeteilt. Die bereits aus Obergünzburg und Willofs anrückenden Kräfte wurden in weiteren Abschnitten zur Abschirmung der Nachbargebäude eingesetzt. Während der Erkundung fand ein Abschnittsleiter einen unter Baumstämmen eingeklemmten Arbeiter. Hier wurde ein Löschgruppenfahrzeug aus Obergünzburg zur Menschenrettung über Hebekissen eingeteilt. Einen weiteren Abschnitt gab es zur Wasserversorgung über lange Wegstrecke. Dieser wurde durch die Feuerwehren Burg und Heißen abgearbeitet. Die Kräfte bauten in zwei Richtungen auf, und schafften es, 16 Minuten nach Alarmierung, eine funktionierende Förderstrecke zu betreiben.

 

Unsere Beobachter KBM Ulrich Schindele und federführender Kommandant Stefan Rauscher zeigten sich bei der abschließenden Nachbesprechung äußerst zufrieden. Dennoch konnten ein Paar Punkte angesprochen und für die Zukunft mitgenommen werden.

 

Nachdem wir immer noch in der Pandemie leben, wurden die Abschnitte so eingeteilt, dass die Feuerwehren in ihrem jeweiligen Abschnitt nur in Gruppenstärke üben und sich nicht vermischen.

 

Ein herzlicher Dank gilt der Feuerwehr Ebersbach für die Ausrichtung der Übung und der Zimmerei Häring für die Bereitstellung des Objektes.


30.08.2021: EINSATZ: BMA + Hochwasser nach Starkregen

Gestern um 11:02 wurde die FFW Obg zur Amtshilfe nach Kempten gerufen, da die BMA einer Druckerei ausgelöst hatte und die Kemptener Drehleiterfahrzeuge zunächst bei anderen Einsätzen gebunden waren. Während unserer Anfahrt meldete jedoch die Feuerwehr Kempten - Allgäu, dass sie übernehmen könne und wir rückten nach kurzer Zeit wieder ein.

 

Um 15:19 Uhr wurde die Feuerwehr erneut gerufen. Der Bach von der Teufelsküche hatte den Rechen mit Kies komplett vollgeschwemmt, lief über und wusch den Weg aus, sodass etliche Kubikmeter Kies auf der Straße nach Ronsberg lagen. Die Straße musste einseitig gesperrt werden und ein ortsansässiger Landwirt räumte mit dem Frontlader den Kies zur Seite. Gleichzeitig wurden überlaufende Bachrechen bei der Ölmühle und im Oberen Markt gemeldet und mussten freigeräumt werden, in der Kaufbeurer Str und an der Abzweigung nach Litzen waren je ein Wasserrohr verstopft. Umliegende Gebäude wurden mit Sandsäcken gesichert und ein Wassersauger und eine Pumpe an einen betroffenen Eigentümer ausgegeben.

 

Nach einem erneuten Starkregen gegen 18 Uhr stiegen die Pegel wieder an. Der Günzrechen wurde zum Wiederholten Male von Unrat befreit. An der Ölmühle lief das Wasser über eine Brücke. Hier wurde ebenfalls ein Sandsackverbau gemacht und das Wasser auf der anderen Seite der Brücke wieder in den Bach zurück geleitet.

 

Um 22:30 Uhr waren alle Einsatzstellen abgearbeitet.


28.08.2021 - Ausflug: Besuch im Feuerwehrmuseum

Nach fast zwei Jahren Pause startete eine Gruppe der Feuerwehr Obergünzburg gestern zum Vereinsausflug ins Feuerwehrmuseum nach Kaufbeuren.

 

Mit Hubert Vogt erwartete uns ein bereits in Obergünzburg bekanntes Gesicht. Er begrüßte alle Anwesenden und startete eine tolle und kurzweilige Führung im Feuerwehrmuseum für Jung und Alt.

Vom historischen Kaufbeurer Löschzug, über ein Feuerwehrhaus aus Pfronten aus dem 18. Jahrhundert bis hin zu Fahrzeugen aus der Kriegs- und Nachkriegszeit gab es allerhand spannende Exponate zu sehen. Feuerwehrgeschichte, Allgäuer Geschichte und etwas Kaufbeurer Stadtgeschichte führten uns dann zum Highlight des Museums: die aktuelle Sonderausstellung zum TEE Eisenbahnunglück. Das Ereignis jährte sich am Tag des Besuches zum 50. Mal.

 

Zum Abschluss gab es im Weberstüble für alle einen leckeren Wurstsalat und ein eigens für das Museum abgefülltes Steigerbier.

 

Ein herzlicher Dank gilt Hubert und seinem Team für die tolle Führung. Ein weiterer Dank gilt unserem Vorstand Sebastian Heckelsmüller für die rundum gelungene Organisation.


28.08.2021 - Einsatz 54/2021: Drehleiter für Rettungsdienst!

Zur Unterstützung des Rettungsdienstes wurde die Feuerwehr Obergünzburg am Samstag um 16:02 Uhr durch die ILS Allgäu in die Kapitän-Nauer-Straße gerufen. Mit Hilfe der Drehleiter wurde ein Patient auf Grund eines Notfalls schonend aus der Wohnung im zweiten Stock gerettet und an den Rettungsdienst übergeben. Gegen 16:45 Uhr rückten die Einsatzkräfte wieder im Feuerwehrhaus ein.


25.08.2021: Drehleiterabstellung zur Sirenenwartung

In den Ortsteilen Ebersbach, Willofs und Obergünzburg fand heute turnusmäßig die Wartung der Feuerschutzsirenen statt. Unser Gerätewart unterstützte die Arbeiten mit der Drehleiter.


Einsatz 51/2021: Verkehrsunfall LKW - Großtierrettung

Heute Mittag um 12:45 Uhr befuhr ein mit 10 Rindern beladener LKW die Staatsstraße 2055 zwischen Ebersbach und Obergünzburg. Ca. 1km vor Obergünzburg kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab, stürzte in den 5m tiefen Graben und kam auf der Seite zum liegen.

 

Der Fahrer konnte das Fahrzeug verletzt verlassen und wurde durch Rettungsdienst und Notarzt versorgt. Im Aufbau waren 10 Rinder eingeschlossen und teilweise eingeklemmt. Das Fahrzeug wurde mittels hydraulischem Rettungssatz geöffnet. Rasch konnten die ersten unverletzten Tiere das Fahrzeug selbst verlassen. Feuerwehrangehörige welche im Hauptberuf in der Landwirtschaft tätig sind, konnten die Tiere anbinden und aus dem Graben führen. Weitere verletzte Tiere wurden mit Seilwinde und Tierhebegeschirr aus dem LKW gezogen. Neun Tiere wurden lebend gerettet, ein Tier verstarb an der Einsatzstelle.

 

Während den Rettungsarbeiten wurde der Brandschutz sichergestellt, auslaufende Betriebsstoffe gebunden und eine großräumige Umleitung aufgebaut. Gegen 18:30 Uhr konnte die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden.

 

Im Einsatz waren der Rettungshubschrauber Christoph 17, zwei Rettungswagen aus Kaufbeuren und Obergünzburg, die Feuerwehren Ebersbach und Obergünzburg mit ca. 50 Helfern, zwei Streifen der Polizei, eine Tierärztin und das Abschleppunternehmen.

 

In den vergangenen Tagen unterstützen wir den Rettungsdienst bereits mit der Drehleiter und waren bei einer Wohnungsöffnung tätig nachdem eine Person verletzt in der Wohnung vermutet wurde.

26.07.2021: Ausstand und Einstand bei der Feuerwehr

Nach 46 Jahren aktivem Dienst bei der Feuerwehr Obergünburg wurde unser Kamerad Walter Lorenz durch den Kommandanten in den Feuerwehrruhestand verabschiedet. Walter war ein sehr treuer Feuerwehrler, der bei vielen Übungen dabei war und in den unzähligen Einsätzen sein Wissen und Können einsetzte. Im Laufe einer so langen Zeit bei einer Wehr kommen „schöne“ Einsätze genauso vor wie doch sehr belastende Bilder. Im Rückblick hat er uns einiges davon berichtet.

 

So dürfen wir ihm dankbar sein für seinen Dienst in unserer Wehr. Nicht vergessen werden darf natürlich, dass Walter zu den Mitbegründern der Ferienfreizeit gehört.

 

Wir wünschen ihm alles Gute für seinen Ruhestand und freuen uns, wenn er ab und zu bei uns im Feuerwehrhaus vorbeischaut.

 

Einen guten Start für seinen Beginn bei der Feuerwehr wünschen wir Anton Ullinger, der vor wenigen Tagen 18 Jahre alt und damit als neues Mitglied in der aktiven Wehr begrüßt wurde.

 

(Foto: Kdt. Stefan Rauscher, Anton Ullinger, Walter Lorenz, stv. Kdt. Roman Leutherer)


23.07.2021: Saisonabschlussübung vor den Sommerferien

Mit 51 Teilnehmern der Jugend- und aktiven Feuerwehr war die Übung vor der Sommerpause sehr gut besucht. Der angenommene Grund der Alarmierung war der Brand einer Maschinenhalle auf dem

Gelände der Biogasanlage von Johannes Schindele. Zu den weiteren Aufgaben gehörten die Abschirmung der Nebengebäude und das Suchen einer vermissten Person. 

 

Der komplette Fuhrpark unserer Wehr rückte an; selbst unser Oldtimer kam als zusätzliche Unterstützung zum Einsatz.

 

Aktiv eingebunden war die Jugendfeuerwehr, die einen Bach mit Sandsäcken aufstaute, Saugschläuche koppelte und damit die Wasserversorgung vor Ort unterstützte.

 

Die Bewohner der Biogasanlage konnten sich ein Bild von der Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehr machen und wir sind ihnen dankbar, dass sie ihr Gelände für die Übung zur Verfügung stellten.

In einem weiteren Beitrag berichten wir über den Ausstand von Walter Lorenz nach 46 Jahren aktivem Dienst und den Einstand von Anton Ullinger.


20.07.2021: eine tierische Wohnungsöffnung

Am Dienstag Abend kurz nach 18 Uhr musste eine Wohnung in Obergünzburg geöffnet werden, da ein Bewohner erkrankt in der Wohnung vermutet wurde. Rettungsdienst und Notarzt versorgten den Patienten und transportierten ihn anschließend in ein Krankenhaus.

 

Nach Öffnung der Tür entwischte der aufgeregte Hund, welcher ebenfalls in der Wohnung lebt. Durch einen hilfsbereiten Nachbarn konnte der Hund verfolgt und mit Hilfe eines hundeerfahrenen Feuerwehrmannes wieder eingefangen werden. In der Nachbarschaft fand sich schnell eine Familie welche sich um den Hund kümmerte so lange der Halter im Krankenhaus ist.

 

Unser Kamerad Martin war zufällig kurz vor der Alarmierung mit seinem eigenen Hund Gassi und hatte noch Leckerlies in der Tasche. So konnte er rasch das Vertrauen gewinnen und dem entlaufenen Hund das Halsband anlegen.


STADTRADELN: von Obergünzburg bis an die Südsee

Wenn die 40 Radelnden unserer Feuerwehr eine Staffelfahrt unternommen hätten, dann wären sie mit ihrer Km-Leistung bis nach Papua-Neuguinea gekommen. Genau 13.397 km strampelten sie dabei ab, von 42 bis 1778 km reichten dabei die Einzelergebnisse. In der Gesamtübersicht landen wir auf Platz 5, bei den Durchschnittskilometern sogar auf Platz 3.

 

Unser Vorstand konnte sich darüber freuen, dass alle Altersgruppen von der Kinderfeuerwehr bis zu den Senioren dabei waren. Vom ganz einfachen Fahrrad bis zum E-Mountain-Bike war alles dabei.

 

Die Kinderfeuerwehrkinder gehörten mit zu den Jüngsten, die an der Aktion teilnahmen und kamen auf über 600 km. Das war dem Orgateam des Stadtradelns natürlich ein Preis wert und so durften sich die Helden über einen Einkaufs- und einen Eisgutschein freuen.

 

Für unsere Wehr fuhr auch Jasmin Held, die einen Preis für die meisten Kilometer bei den Frauen erhielt.

 

Michael Bauer, der als Marktrat zusammen mit einem Team in unserer Verwaltungsgemeinschaft das Stadtradeln organisierte freut sich schon auf die Teilnahme im nächsten Jahr.

 

Auf jeden Fall werden wir als Feuerwehr wieder dabei sein. Vielleicht kommen wir dann einmal um die Erde.


10.07.2021: EINSATZ 43/2021 - Wasser im Gebäude

Um 21.23 Uhr wurde die Feuerwehr durch die ILS Allgäu alarmiert, da in einem Gebäude im Salachweg in Obergünzburg Wasser in den Keller eindringt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand dieses bereits über 100 cm hoch in den Räumen. Zur Unterstützung der Tauchpumpe des LF 16/12 wurde die große Pumpe des V-LKW angefordert, die eine Leistung von 1400 ltr/min hat. In der Zwischenzeit stellten zwei Feuerwehrmänner sicher, dass keine anderen Häuser in der Umgebung von Wasser im Keller betroffen waren. Gegen 23.20 Uhr war der Einsatz, an dem 15 Männer beteiligt waren beendet und die Fahrzeuge (LF 16/12, V-LKW, MZF und GW-L1) stellten ihre Einsatzbereitschaft wieder her.


07.07.2021: EINSATZ 42/2021 - Rauchentwicklung im Gebäude

Vergangene Nacht um 01:54 Uhr wurden die Feuerwehren Obergünzburg und Burg zu einem B3 im Unteren Markt gerufen. Eine Personen wurde aus der verrauchten Wohnung gerettet und an den ebenfalls anwesenden Rettungsdienst übergeben. Glücklicherweise war nur ein vergessenes Gericht auf dem Herd der Grund für die Rauchentwicklung. 1. Stock und DG waren schnell rauchfrei und wurden mit einer Wärmebildkamera abgesucht.


04.07.2021: Brandschutzerziehung in den Kindergärten

Im Rahmen der Brandschutzerziehung der Freiwilligen Feuerwehr Obergünzburg besuchten die Vorschulkinder des Kindergartens „Kleine Strolche“ und des Kindergartens „Sonnenschein“ an zwei Tagen das Feuerwehrhaus an der Kaufbeurer Straße. Nach der Begrüßung im Unterrichtsraum ging es zuerst um das „gute Feuer“ und das „böse Feuer“. Anschaulich mit dem „Verbrennungsdreieck“, einem Zündholz, einem Feuerzeug und einer Kerze mit Glas wurde das Thema „Feuer“ vorgestellt. Über die Aufgaben der Feuerwehr „löschen - retten – bergen – schützen“ konnten die Kinder schon ihre Erfahrungen mitteilen. Ein Schwerpunkt war der „Notruf 112“, den sich die Vorschulkinder und die Erzieherinnen spielend einprägen mussten. An der Notrufübungsanlage setzten dann ein paar Kinder über Telefon 112 einen Notruf ab.

Die anschließende Führung durch das Feuerwehrhaus begann im Funkraum über den Schlauchturm, die Werkstatt zum Umkleideraum und danach in die Fahrzeughallen zu den Feuerwehrautos. Sehr interessiert zeigten sich die Kleinen bei den Erklärungen der Feuerwehrleute. Zum Abschluss wurde, bei strahlendem Sonnenschein, auf das Brandhaus gespritzt. Mit Begeisterung ging es für die Besucher in den Löschfahrzeugen zurück zum Kindergarten.


24.06.2021 - Stadtradeln: gemeinsame Ausfahrt

Der jüngste Teilnehmer war 4, der Älteste 68 Jahre alt. Im Rahmen der Aktion Stadtradeln absolvierte eine 10 köpfige Gruppe eine knapp 30km lange Runde über Aitrang, Reinhardsried, Schottenwald, Sellthüren und übers Eschenloh zurück.

 

Das Team Feuerwehr konnte bisher bereits 6.000km auf dem Drahtesel (teilweise mit Akku 😎) sammeln. Die Aktion geht noch bis zum 03.07..

 

Im Anschluss konnten die Radler gemeinsam das EM Spiel verfolgen.


19.06.2021 - EINSATZ 35/2021: auslaufender Diesel

Am Freitag Abend um 23 Uhr verlor ein PKW in der Krankenhausstraße und im Unteren Markt auf Grund eines technischen Defektes nahezu den kompletten Tankinhalt an Diesel.

 

Das Fahrzeug stoppe über einem Kanaleinlauf und auslaufender Diesel gelangte in die Kanalisation. Nachdem der Kanal auf Grund der hohen Temperaturen der letzten Tage nahezu ausgetrocknet war und sich Dreck im Kanaleinlauf befand, konnte sich der Diesel glücklicherweise nicht über die Kanalisation ausbreiten und direkt im Kanalschacht durch uns gebunden werden.

 

Nach ca 1,5h war der Einsatz beendet.


09.06.2021 - Auslieferung AB-Wasser

Am gestrigen Montag konnten drei Feuerwehrler aus Obergünzburg den Abrollbehälter Wasser bei der Firma Jerg Feuerwehr- & Umwelttechnik GmbH abholen.

Der Abrollbehälter kommt auf unserem Wechselladerfahrzeug bei Brandereignissen in und um Obergünzburg und auch auf Landkreisebene zum Einsatz und überbrückt die Zeit, welche zum Aufbau einer langen Schlauchleitung erforderlich ist. Mit Schaum und Pulver verfügt der Abrollbehälter über Sonderlöschmittel für Brände aller Art.

 

Eckdaten:

9000l Löschwasser

500l (+500l) Schaummittel

250kg ABC Pulver

festverbaute Schaumzumischanlage

abnehmbarer Wasserwerfer

 

Der Abrollbehälter wurde ebenfalls im Landkreiskonzept Wechsellader beschafft. In der Freiwillige Feuerwehr Füssen-Stadt e. V. und der Freiwillige Feuerwehr Marktoberdorf kommen in Kürze nahezu baugleiche Fahrzeuge und Behälter zum Einsatz. Die Feuerwehr Buchloe kann bereits seit einigen Jahren darauf zurückgreifen.

 

Wir berichten in Kürze detailliert.


21.04.2021 - EINSATZ 29/2021: Brand Photovoltaik-Anlage!

Mit dem Schlagwort: Brand Maschinenhalle - B4 alarmierte die ILS Allgäu | Notruf 112 heute um 10:20 Uhr die Feuerwehren Ebersbach, Burg, Obergünzburg und Huttenwang und den Rettungsdienst in den Ortsteil Algers.

 

Bei Eintreffen der Feuerwehr brannten Wechselrichter einer PV-Anlage im inneren der Maschinenhalle. Die Halle war komplett verraucht.

 

Durch das beherzte Eingreifen der Landwirtsfamilie konnte das Feuer mit mehreren Feuerlöschern klein gehalten und nahezu komplett gelöscht werden.

 

Um letzte Glutnester zu finden, öffneten die Feuerwehren das Dach, bauten die Wechselrichter ab und führten Nachlöscharbeiten durch.

 

Der Einsatz war nach 2 Stunden beendet. Verletzt wurde niemand.

 

Bilder: FF Obergünzburg


AKTUELL: Wochenrückblick - ganz schön was los!

Einiges geboten war die letzten sieben Tage am Feuerwehrgerätehaus Obergünzburg.

 

Die Kreisbrandinspektion Ostallgäu veranstaltete von Montag bis Samstag einen Lehrgang für Einsatzkräfte in der Abschnittführungsstelle. Die Abschnittführungsstelle übernimmt die Führung und Disposition einzelner Feuerwehren eines Teiles des Landkreises bei Unwetter- und Flächenlagen. Der Landkreis Ostallgäu betreibt vier Abschnittführungsstellen in Marktoberdorf, Füssen, Buchloe und Obergünzburg.

 

Parallel dazu übten unsere WLF Maschinisten an mehreren Abenden den Umgang mit dem neuen Fahrzeug in Kleinstgruppen. Hier wurde in Obergünzburg und Buchloe geübt.

 

Am Freitag absolvierten über 30 Teilnehmer online die jährliche Atemschutzpflichtunterweisung nach FwDV7. Am Samstag folgte im Workshop gemeinsam mit der Feuerwehr Ebersbach der praktische Teil und die Belastungsübung.

 

Unter Einhaltung des Hygienekonzeptes, in Kleingruppen und mit Schnelltests geht es Gott sei Dank auch bei den Feuerwehren weiter. Einen erneuten Stillstand welcher mit weiterem Ausbildungsrückstand verbunden wäre, können wir uns nicht erlauben.

 

Herzlichen Dank an alle Ausbilder und Teilnehmer fürs mitmachen und durchhalten.

 

Wir für Euch - ihr für uns!

 

Bilder: FF Obergünzburg


IMPFFORTSCHRITT - es geht voran!

In dieser Woche bekommen weitere 16 aktive Einsatzkräfte der Feuerwehr Obergünzburg ihre Erstimpfung.

 

Zum aktuellen Zeitpunkt sind ca. 30% unserer Einsatzkräfte fertig geimpft. Die Erstimpfung konnten dann zum Ende der Woche knapp 80% der Feuerwehrlerinnen und Feuerwehrler erhalten.

(weiterlesen...)

 


AKTUELL: neues Wechselladerfahrzeug abgeholt!

Gerade noch ausreichend ist die Länge der Halle für unser neuestes Fahrzeug:

WLF – Wechselladerfahrzeug.

 

Der 430 PS starke MAN LKW mit einem Gesamtgewicht von 28 Tonnen gehört zum  Wechsellader-Konzept des Landkreises Ostallgäu.

(weiterlesen...)


23.03.2021 - Einsatz 23/2021: ausgedehnter Ölschaden!

Durch einen technischen Defekt floss heute aus dem Motor eines LKW‘s eine große Menge Motoröl. Ein zufällig hinterherfahrendes Feuerwehrauto stoppte den LKW, da der Fahrer seinen Schaden noch nicht bemerkt hatte und übernahm im Anschluss die Absicherung der stark verunreinigten Straße.

 

Kräfte der Feuerwehr, des gemeindlichen Bauhofs und des Straßenbaulastträgers des Landkreises reinigten die Straße mit Unterstützung einer privaten Naßreinigungsfirma.

(weiterlesen...)

 


21.03.2021 - Jahreshauptversammlung online!

Am Sonntag, den 21.03.2021 fand ganztägig die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr statt. Es wurde eine neue Vorstandschaft gewählt. Ein ausführlicher Bericht folgt in Kürze.

 

Bilder: FF Obergünzburg



Wichtige Termine!

06.11.2021 !ABGESAGT! Schlachtfest         

05.12.2021 !ABGESAGT! Klausentreiben am Marktplatz


Download Übungsplan:


Download
Übungsplan FF Obergünzburg für das Jahr 2022
Übungsplan 2022Fertig.pdf
Adobe Acrobat Dokument 69.7 KB

Werden Sie Mitglied!

Hier können Sie den Mitgliedsantrag downloaden und ausdrucken.

Oder noch einfacher: Besuchen Sie uns im Feuerwehrhaus, kommen Sie einfach vorbei. Die Termine unserer Übungen finden Sie auf der Startseite.


Ich bin gern Feuerwehrfrau...

...weil hier jeder Mann zählt!

 

(Anja Ratzke ist seit neun Jahren dabei und engagiert sich gerne im Führungs-Team der Jugend-Feuerwehr)


Meldungen vom LVB Bayern